TSV Mechtersen-Vögelsen 4:4 TSV Bienenbüttel

Spielbericht

Egal ob Profi- oder Amateurfußball: Wir befinden uns in der heißen Phase der aktuellen Spielzeit und langsam aber sicher stehen die ersten Entscheidungen um Meisterschaft, Klassenerhalt und Auf- oder Abstieg fest. Nach zuletzt einer Niederlage (0:1 gegen SC 09 Uelzen) und einem Unentschieden (2:2 gegen TSV Gellersen II) wollten unsere Ilmenaukicker beim Schlusslicht und designierten Absteiger TSV Mechtersen-Vögelsen die Kehrtwende einläuten und mit einem Dreier den so gut wie sicheren Klassenerhalt perfekt machen.

 

Bei traumhaften Frühlingswetter startete die Kathmann-Equipe dieses Unterfangen mit einem deutlich ausgedünnten Kader von nur 14 Spieler, worunter auch noch einige angeschlagene Akteuere waren. Nichtsdestotrotz konnte das Trainerteam eine schlagfähige Truppe auf das hervorragend, aber etwas zu lang, daher kommende Grün in Mechtersen schicken. Im gesamten ersten Durchgang verpasste diese Elf jedoch das Spielgeschehen zu kontrollieren und die Fäden zu lenken. Das Heimteam agierte hingegen sehr mutig und nutzte den fehlenden Zugriff der Ilmenaukicker ein ums andere Mal aus. So auch nach einem Freistoß, als Richter sich von seinem Bewacher löste und zur Führung einnickte. (10') Diesen Vorsprung konnte Tillig keine Viertelstunde später mit seinem ersten grün-weißen Treffer egalisieren, nachdem er von Niemann umstritten bedient wurde - die Heimelf sah den Ball vor dessen Zuspiel im Aus. (23') Kurz darauf glich sich nicht nur der Spielstand, sondern auch die Zahl der diskussionswürdigen Szenen aus, als Busacker den Ball im Sechzehner der Heimelf klar mit der Hand spielte. (33') Der Pfiff von Schiedsrichter Wulkopf blieb allerdings aus, um kurz darauf auf der anderen Seite zu ertönen, nachdem Harms seinem Gegenspieler in die Hacken gelaufen war - den folglichen Strafstoß verwandelte Perczynski sicher zur 2:1 Halbzeitführung. (38')

 

Im zweiten Abschnitt drückten die Ilmenaukicker das Schlusslicht aus Mechtersen mehr und mehr in die eigene Hälfte und konnten auch einige Abschlüsse verbuchen. Es dauerte aber bis in die Schlussphase bis wieder etwas Zählbares für den Spielberichtsbogen entstand, nachdem Blümke dies vom Elfmeterpunkt verpasste - Innenpfosten. (57') Dann aber gleich vermehrt, als erst Rossa einen Freistoß von der Mittellinie, mit großer Mithilfe des TSV-Schlussmanns Köller, ins Tor beförderte (70') und Mattern im Nachsetzen einen Moldenhauer-Schuss zur Führung über die Linie drückte. (77') Endlich führte die Kathmann-Elf in diesem so wichtigen Spiel, die sie weitere zehn Zeigerumdrehungen sogar noch ausbauen konnte, als Rossa per traumhaftem Fernschuss zum 4:2 traf. (87') Aber selbst dieser 2-Tore-Vorsprung nur wenige Minuten vor Ultimo reichte in einer zerfahrenen Partie nicht aus, um aus Sieger vom Platz zu gehen. Erst glich Faltin mit einem Distanzschuss aus (90'), bis Richter seinem TSV einen nicht mal unverdienten und umjubelten Punkt sicherte. (90'+3)

 

Im Derby gegen die Union aus Bevensen soll nun mit einem Sieg der Klassenerhalt perfekt gemacht werden. Einfacher wird es am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr aber wahrscheinlich nicht. Sei es drum: Auch rechnerisch fehlen den Ilmenaukickern weiterhin zwei Zähler bis zum sicheren Klassenerhalt.

Autor: Alexander Mattern

Aufstellung

Tore

1:0 Richter - TSV (10')

1:1 Tillig (Niemann | 23')

2:1 Perczynski - TSV (38' | FE)

2:2 Rossa ( - | 70')

2:3 Mattern (Moldenhauer | 77')

2:4 Rossa ( - | 87')

3:4 Faltin - TSV (90')

4:4 Richter - TSV (90'+3)

Auswechselungen

Harms ↔ Cassier (53')
Niemann ↔ Hoffmann (75')

Moldenhauer ↔ Zahn (89')