FC Heidetal 2:1 TSV Bienenbüttel

Spielbericht

Zum Rückrundenstart der Qualifikationsrunde traten unsere Ilmenaukicker die Reise zum idyllischen Sportpark Ehlbeck an, der mit seiner hölzernden und in die Jahre gekommenden Haupttribüne viel Charme besitzt, sich in der Samtgemeinde Amelinghausen allerdings so weit abseits befindet, dass nicht mal die Telekom das Mobilfunknetz dort abgedeckt. Mit großen personellen Sorgen musste die Kathmann-Equipe dabei ihr Auswärtsspiel beim Spitzenteam vom FC Heidetal bestreiten - so füllten unter anderem Rückkehrer Sascha Zahn (nach nur einer Trainingseinheit mit der Mannschaft) und gleich vier Nachwuchskicker der 3. Herren, die an diesem Tage bereits um 11:00 Uhr ein Punktspiel bestritten, den ausgedünnten Kader auf.

 

Auch wenn die Vorzeichen eventuell nicht die Besten waren, so diktierten die Grün-Weißen dennoch von Beginn an das Geschehen auf dem Grün der Sportanlage Ehlbeck. Aus einer kompakten Defensive heraus, suchte unsere Elf immer wieder den Weg nach vorne, was sich in der Anfangsphase promt bezahlt machen sollte: Mattern bediente den von außen einlaufenden Veal wunderbar durch die Schnittstelle der Abwehrkette der Heimmannschaft und unsere Nummer 7 blieb in selbiger Spielminute vor FCH-Keeper Kosiuba eiskalt und schob das Leder mit Hilfe des Innenpfostens zur frühen Führung ein. (7')

Wer danach eine Trotzreaktion des Tabellenzweiten vermutete, der sollte irren. Das Team von FCH-Trainer Butenhoff wirkte weiterhin verunsichert, was die Ilmenaukicker in der Folge jedoch trotz bester Chancen nicht erneut bestrafen konnten: So brauchte Mattern für seinen Abschluss zu lange, nachdem Tillig einen langen Wilking-Ball erst sensationell erlief und im richtigen Moment querlegte (21'), dann köpfte eben dieser Tillig einen starken Rossa-Freistoß gegen den Querbalken und Obstmayers akrobatischen Nachschuss per Fallrückzieher entschärfte Kosiuba mit einem spektakulären Reflex. (27')

 

Wie so oft im Fußball und mittlerweile fast schon klassisches Deja-Vu unserer bisherigen Spielzeit sollten sich diese verpassten Gelegenheiten auf der Gegenseite rächen. Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld konnte drei (!) Mal nur unzureichend geklärt werden und so schob Nutznießer Helms locker zum 1:1 ein, nachdem Horn eine Bienenbüttler Bogenlampe nochmal scharf in die Mitte brachte. (35') Der ärgerliche Ausgleich und der Beginn der stärksten Phase der Hausherren, die bis zum Pausentee noch einmal Druck machten und in Person von Grün den Führungstreffer auf dem Fuß hatten, der am zweiten Pfosten aus wenigen Metern über sein Ziel hinaus schoss. (41')

 

Im zweiten Durchgang entwickelte sich auch weiterhin eine spannende und umkämpfte Partie, in denen die Heimelf zwar ein Ballbesitz- und Chancenplus besaß, aber auf der Gegenseite auch weiterhin durchaus achtsam sein musste, um gegen leidenschaftliche Ilmenaukicker nicht das Nachsehen zu haben. Das Quäntchen Selbstverständnis was Spitzenteams oftmals durch ihren positiven Lauf inne haben, versprühte Horn dann mit Beginn der Schlussphase, als er eine Hereingabe auf den zweiten Pfosten aus spitzem Winkel an zwei Bienenbütteler Verteidigern und TSV-Schlussmann Wilking zur 2:1 Führung in die Maschen setzte. (70') Doch nur wenige Zeigerumdrehungen später hatte die Kathmann-Elf die passende Antwort parat, als Veal erneut von außen in die Mitte einlief, Cassier ihn blendend in die Tiefe bediente und er den herauseilenden Kosiuba zum zweiten Mal überwand - doch der Jubel währte nur kurz, denn das Gespann um den Ripdorfer Referee Mälzer hatte eine sehr umstrittene Abseitsposition Veals ausgemacht. (74')

 

So brachte der FC Heidetal das knappe Spiel irgendwie über die Zeit, obwohl die Ilmenaukicker bis Ultimo alles unternahmen, um am Ende nicht mit leeren Händen da zustehen - leider vergebens. Ein großer Dank gilt bei dieser aufopferungsvollen Leistung vor allem den vier Youngstern, von denen mit Jan Anders und Dustin-Piet Lange, zwei 18-Jährige nach zuvor 90 Minuten in der 3. Herren ihr Debüt für uns feierten. Ein ebenso großes Dankeschön gilt unserem Sponsor MHS-Nord, die in Person von Johannes Resch und Alexander Krieger von der Mannschaft als Dank für die Kostenübernahme der Ilmenaukicker-Hoodies nach Heidetal eingeladen wurden und das Team im Anschluss in das hiesige Grillhaus an der St. Michaeliskirche einluden.

 

In der kommenden Woche reisen unsere Ilmenaukicker nach Molzen, um im dritten Auswärtsspiel in Folge die knappe Hinspiel-Niederlage (3:4) zu egalisieren und der Überraschungsmannschaft vom SV Molzen gleichzeitig die erste Saisonpleite beizufügen. Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr auf der Sportanlage Amtsstieg.

Autor: Alexander Mattern

Aufstellung

Tore

0:1 Veal (Mattern | 7')
1:1 Helms - FCH (35')
2:1 Horn - FCH (70')

Auswechselungen

Resch ↔ May (46')
Rossa ↔ Zahn (65')
Tillig ↔ Anders (70')
Obstmayer ↔ Lange (85')